Nach der frühen Verabschiedung von Ilias, der schon heute Abend in Paris sein wird, verabschiedete sich auch die zweite Speiche von Louis und bald darauf gingen zwei Fahrräder mit ihren Herrchen nach Troyes zum Fahrradmechaniker. Der Rest der Gruppe startete diese Tour mir nur noch 10 Personen um 8:30. Nebel und Kälte erschwerten das Vorwärtskommen, doch der wunderschöne und sehr flache Weg machte diese kleine Unschönheit wieder Wett. Nach 60Km kam dann die Überraschung: Es geht rauf! Und das nicht zu knapp. Ganze 100m waren zu überwinden. Für unsere Truppe ein Kinderspiel! Und schon bald waren dann – nach über 80Km – die ersten Häuser von Provins, der letzten Station vor Paris, zu sehen. Der super Hotel-Car von dem Unternehmen Cars Hôtel in Provins ermöglichte uns eine komfortable, gemütliche Übernachtung und der Bio-Laden Biocoop versorgte uns mit den besten Lebensmitteln der Region.

Illias nous quitte au matin tôt aujourd’hui, il fait les 140 kilomètres restants jusqu’à Paris en une seule étape. Nous commençons la journée sans lui, et sans les deux cyclistes, dont le vélo est endommagé. Ceux-ci retournent au centre de Troyes, dans le but de trouver un mécanicien.
Après 80 kilomètres, la plupart dans le brouillard, mais au plat, le groupe arrive dans la ville de Provins. Notre dernier stop avant Paris! L’entreprise Cars Hôtel à Provins nous met à disposition un super bus qui permet de tous nous loger au chaud pour la nuit. Nous nous retrouvons tous pour cuisiner un souper à base de produits de la région achetés au Biocoop à Provins,suite à quoi nous nous posons sur les lits confortables et nous reposons pour la dernière étape, qui sera sans doute la plus dure de toutes.